Die Kirmes in Wallhausen, die "Wallhäuser Kerb" ist ein Erlebnis für Jung und Alt. Wallhausen, vor allem für seine vorzüglichen Weine bekannt, feiert gerne und lädt um so lieber zum Mitzufeiern ein. Das Rotweinfest und die Kirmes sind dabei die größten Veranstaltungen, wobei die Kirmes am zweiten Wochenende im August unzweifelhaft den Höhepunkt markiert. Im Ortskern, der Allee am Gräfenbach, und rund herum wird volle fünf Tage lang gefeiert

Der Bunker ist das Vereinsheim des Bunker Wallhausen e.V. Der eingetragene Jugendverein, welcher seit 1975 existiert, ist mit die älteste Institution auf der Kerb. Beim Warm-Up am Donnerstag vor der Kerweeröffnung kann es schon mal passieren, dass noch eifrig gearbeitet wird, während sich hauptsächlich Standbetreiber, Wallhäuser und Stammgäste auf die bevorstehenden Tage vorbereiten. Aber auch Gäste sind bei der Generalprobe gerne gesehen. 

In den vergangenen Jahren hat sich mit der Erfahrung viel an der Aufteilung der Theken und der Ausstattung des Hofes geändert. Um sich vor dem Horror eines Regenschauers zu schützen, wird das Hof für dieses Wochenende nun komplett überdacht. Darunter befindet sich die in 2009 umgebaute und vergrößerte Cocktailtheke. Unser Hof hat damit zwar einiges an Platz einbüßen müssen, jedoch ist nun die Thekenlänge gewachsen, ein Teil wurde in Richtung Straße hinzugefügt und der Bardienst hat mehr Bewegungsfreiraum. 

Aber 2009 hat sich noch mehr geändert. Wir haben uns was Beleuchtung, Musik und Aufenthaltsraum angeht weiter auf die Straße verlagert um ausreichend Platz bieten zu können, denn der Hof selbst reicht für die vielen feierfreudigen Gäste schon seit langem nicht mehr aus. 

Im Bunker selbst gibt es noch zwei weitere Theken. Diese sind nach Getränken aufgeteilt. An der vorderen, welche auch das ganze Jahr über in Betrieb ist, gibt es hauptsächlich Schoppen und Bier, wobei auch hier jedes Jahr neue Trendbiere als Special hinzu kommen. Die Sektbar hingegen, an der Kerb auch der einzige Raucherbereich, ist traditionell die Schnapstheke. Hier wird es zur späteren Stunde richtig voll. Und schließt der Bunker um 3:00 Uhr bleibt noch ausreichend Zeit die anderen Stände zu entdecken, alte Freunde zu treffen und vielleicht auch die ein oder andere Neue Bekanntschaft näher kennen zu lernen.

Freitag und Samstag ist es sogar zwischen den Stehtischen und Biertischgarnituren auf der Hauptstraße vor dem Bunker eng. Für Partymusik sorgt an diesen Tagen ein erfahrener Dj, welcher sich auf die breite Masse der Gäste einstellt, auch gerne auf Wünsche der Gäste eingeht und mit fortschreitender Stunde die Menge zum Mittanzen und Mitsingen bringt. 

Zur Mitte der Kerb wird es etwas ruhiger. Aus besonderer Verbundenheit des Bunkers mit der Rockmusik, gehört der Sonntag dann ganz dieser Musikrichtung und Rock-Fans können sich ausgiebig dem Feiern hingeben. Am Montag ist im Bunker dann noch einmal ein ganz normaler Kerwetag mit allem was dazu gehört. 

Der Bunker schließt an allen Kerwetagen um 03:00Uhr und hat am Dienstag ganz geschlossen denn dann sind auch wir in der Allee unterwegs und beenden mit der letzten Autoscooter-Fahrt und einem ausgiebigen Rundgang die Kerb.

 

Einen Zeitungsartikel von der Kerb 2010 haben wir HIER hinterlegt.

__________________________________________________ _________